Atomkraftwerke sofort abschalten!

12. März 2018  Allgemein

 

Etwa 800 Menschen – darunter eine starke Gruppe der Partei Die Linke – demonstrierten am 11. März vor dem Atomkraftwerk in Neckarwestheim. Der Hauptredner auf der Kundgebung war Herr Fukumoto. Er ist Schreibender und TV-Journalist und beschäftigt sich seit Jahren schwerpunktmäßig mittels Veröffentlichungen und Vortragstätigkeiten mit dem Thema Atomenergie und erneuerbare Energien in Japan und Deutschland. In seiner Rede rekapitulierte er die Katastrophe von 2011 in Fukushima (Japan) in der es bei drei Atomreaktoren zur radioaktiven Kernschmelze kam. Bis heute dauert die unkontrollierte, gesundheitsgefährdende Freisetzung von Radioaktivität in die Umgebung und das Meer an. Unter den gesundheitlichen Auswirkungen leiden besonders die Kinder. Die olympischen Spiele, die 2020 in Japan stattfinden, sollen der Welt vortäuschen: der Super-Gau ist beherrschbar, ungefährlich und Vergangenheit. In Wirklichkeit gefährdet die Radioaktivität noch Jahrhunderte Menschen, Umwelt und Meer. Fukumoto forderte einen weltweiten sofortigen Atomausstieg, den die Anwesenden mit Applaus quittierten.

Trotz Fukushima sind in der BRD immer noch 7 Atomreaktoren in Betrieb und sollen bis 2023 weiteren Atomstrom und Atommüll produzieren. Der beim Rückbau von Atomkraftwerken anfallende gering radioaktive Abrissmüll soll durch „Freimessen“ wie normaler Bauschutt wiederverwendet oder als Müll auf den kreiseigenen Deponien in Schwieberdingen und Vaihingen-Horrheim deponiert werden. Am Institut für Technologie der Universität Karlsruhe wird derweil in aller Stille an der nächsten Generation von Atomkraftwerken geforscht. „Atomausstieg sieht anders aus!“ sagt der Gemeinde- und Kreisrat der Partei Die Linke Peter Schimke.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*